FC Union Erfurt 1:7 Lache/Concordia UE35I am 03.05.2018
Pokalspiel Kreispokal ()
Überzeugender Auftritt führt zu souveränen Finaleinzug
Mit 7:1 zogen unsere Alten Herren völlig verdient ins Finale gegen die SF Leubingen ein. Vom Beginn an hell wach, besorgte Busse gleich nach wenigen Sekundenschlägen mit der ersten Chance das 1:0. Dies warf mit Sicherheit das angedachte Konzept der Hausherren, bei denen Thiele als Denker und Lenker fehlte, sofort über den Haufen. Das in der 1. Hälfte nur noch ein weiterer Busse Treffer hinzukam (30.), schmeichelte den Gastgebern ein wenig. Selbst das verletzungsbedingte Ausscheiden Markgrafs tat unserem Spiel kein Abbruch. Im Vorfeld, hatte hier gerade der Coach viel Überzeugungsarbeit zu leisten, damit man mit einer schlagkräftigen Truppe überhaupt im Halbfinale antreten konnte.
In der zweiten Hälfte machten die Ritter-Männer Nägel mit Köpfen und Pschera erstickte jeglichen Willen der Gastgeber im Keim, als er in der 47. Minute nach Wiederanpfiff zum 3:0 einnetzte. Der schönste Treffer gelang Kapitän Thielemann, der einen Freistoß aus über 30 Metern, in den Giebel nagelte, selbstredend mit leichtem touchieren der Lattenunterkante (55.). Die Gastgeber indes spielten gefällig mit, hatten aber gegen die gut organisierte Abwehr nicht den Hauch einer Chance. Bevor sich die Unioner in Form von Torjäger Linde in der 85. Minute auch für ihren Aufwand durch eine der wenigen Chancen belohnten, konnten sich Friedrich und wiederholt Busse in die Torschützenliste eintragen. Den Schlusspunkt setzte Pschera in der 88. Minute, der der Abwehrreihe den Ball abluchste und ins verwaiste Tor schob.
F. Friedrich am 03.05.2018 - #886