ESV Lok Erfurt 0:2 Lache/Concordia UE35II am 18.11.2017
Pokalspiel Pokal ()
Unverhofftes Pokalweiterkommen, jedoch absolut verdient
Im Pokal ging es für unsere II. am 18.11.2017 zur Lok nach Daberstedt, ein Spiel indem an sich zumindest eine gewisse Ebenbürtigkeit und ein Ergebnis welches sich in Grenzen hält wünschte. Denn wenige Wochen zuvor bot die Lok gegen unsere I. Mannschaft eine formidable Leistung, der man schwer etwas entgegen zu setzen hätte. Natürlich profitierte unsere II. Mannschaft vom Spielausfall in Büßleben, der Kader hätte mit Sicherheit anders ausgesehen. Allerdings und daher darf man den Erfolg um so höher bewerten, unsere 2. Mannschaft spielt von Spiel zu Spiel mit stark veränderten Kader und ebenso gilt zu beachten, dass unter Coach Klaus, auch die Spieler der zweiten Mannschaft sofern anwesend und fit, auch den Vorzug erhalten!

Zum Spiel und dies war so nicht zu erwarten, das hatten unsere LaCorden fest in der Hand. Das 0:0 zur Halbzeit schmeichelte der Heimelf. Es war wohl nur unserer eigenen Anschlussschwäche zu verdanken, dass nicht schon ein Tor gefallen wäre, doch muss man sich diese Chancen auch erst einmal erspielen und das sah gut bis sehr gut aus. Auffällig in diesem Spiel Christian Fuhr, der wohl eines seiner besten Spiele machte, leider belohnte er sich nicht selbst. In der zweiten Hälfte war so richtig vom Gastgeber kein aufbäumen zu sehen, man biss sich buchstäblich an der von Topfmeier gut organisierten Abwehr die Zähne aus und wenn es einmal brenzlig wurde, war König im Kasten auf dem Posten. Freilich auch die Gastgeber bekamen ihre Chancen, doch wurden diese kläglich vergeben, anstatt am Keeper vorbei zu laufen wurde der Versuch unternommen ins Tor zu lupfen. Beim Versuch blieb es dann auch. Es dauert bis zur 77. Minute bis Toth mit Weitschuss das überfällige Tor zum 1:0 erzielt. Kurz vor Schluss trägt sich Friedrich ebenfalls mit Weitschuss vom 16er-Eck ins rechte entlegene obere Kreuzeck in die Torschützenliste ein.
F. Friedirch am 30.12.2017 - #870