FC An der Fahner Höhe 5:1 Lache/Concordia UE35I am 24.09.2017
Punktspiel KOL ()
Fahnern aktuell das Maß der Dinge in der Staffel
Das der Auftakt gegen Kerspleben und Fahrnern schwer würde, war vorher klar, dass man jedoch nach diesem beiden Spielen mit 2:8 Toren und 0 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert ist mehr als ernüchternd.

Das Spiel in Hälfte 1 ging zwar torlos in die Halbzeit, doch hätte es auch gut und gerne 3:3 stehen können. Die Keeper, vor allem unser David W., zeichneten sich mit einigen Glanzparaden aus. Hinten hatte man gegen die geballte Offensivkraft der Gastgeber allerhand zu tun. Vorne setzte man einige Nadelstiche, die mit ein wenig mehr Quäntchen Glück, ein Tor hätte bedeuten können. Den Zuschauern bot sich ein offenes Spiel, mit einer spielbestimmenden Heimelf.

Die zweite Hälfte entschädigte, freilich aus der Sicht der Gastgeber, für so vieles. Ein Freitag-Freistoß ala Wembleytor, sprang jedoch von der Torlinie wieder ins Feld zurück. Freilich wollte der Schütze es aus 20 Metern besser gesehen haben. Doch wenig später war der Bann gebrochen, M. Hartung netzte zur verdienten Führung in der 50 Minute. Denn unserer Elf tat die Pausenunterbrechung gar nicht gut. Doch keimte auf unserer Seite wieder Hoffnung, denn im Gegenzug sorgte Pschera für den Ausgleich (1:1, 53.). Die turbulenten Minuten liefen weiter, wenig später lag die Heimelf wieder in Front. Dabei nutzten sie einen zu kurz getreten Abstoß nahtlos im schnellen Konter aus, da konnte dann auch keiner unserer Verteidiger mehr entscheidend eingreifen (2:1, 55.). Auch auf diese Führung antwortete man sofort, doch Pchera´s Versuch aus dem Gewühl heraus trudelte leider nur an den langen Pfosten und nicht ins Tor. Die Gastgeber machten in dieser Phase so vieles richtig, hinten schwamm unserer Abwehr und nach vorne gelang nicht viel. So waren die Treffer von Gensbügel (63.), wiederum Freitag (65.) und T. Hartung in der 75. Spielminute logische Konsequenz einer in diesen Minuten indisponierten Leistung unsererseits. Die Gastgeber spielten es dann auch routiniert herunter, so dass der Sieg nicht mehr ins wanken kam. Die eine oder andere Chance hatten unserer Farben dennoch, es waren wenige und sie waren dann auch unpräzise ausgespielt.
F. Friedrich am 30.09.2017 - #858
Schnee